Rotorblätter vor dem Aufbau

Schwarzer Berg

Betreiber
Windenergie Spitzer Berg GmbH & Co. KG
Anlage

1 x VESTAS V 117 (Abbau 1 x GAMESA G58)
Nabenhöhe: 140m, Rotordurchmesser: 117m

Leistung
3.450 KW
aktueller Stand
Inbetriebnahme März 2017
Ziehen der Rotorblätter
Turmaufbau
Kranstellfläche
Zuwegung

Meilensteine

Inbetriebnahme der WEA Schwarzer Berg
09. März 2017

Anfang März wurde nun nach 6-monatiger Bauphase die Windenergieanlage Schwarzer Berg in Betrieb genommen. Da anstelle einer Altanlage (Typ Gamesa G58) eine moderne und leistungsfähigere Anlage realisiert werden konnte, wird nun trotz identischen Flächenverbrauch das Vielfache an erneuerbarer Energie ins Ortsnetz eingespeist. Voltgrün bedankt sich bei allen beteiligten Firmen vor Ort.

Beginn des Rückbaus der Gamesa Altanlage bei Klein Woltersdorf
01. September 2016

Für die Errichtung der von VOLTGRÜN geplanten Windenergieanlage vom Typ Vestas V117 am Standort Klein Woltersdorf / Windpark Schwarzer Berg wurde heute mit dem Rückbau der bestehenden ALT-Anlage vom Typ Gamesa G58 begonnen. Bereits am 02.09.2016 wird die komplette WEA bis zur Fundamentoberkante demontiert und für den Abtransport von der Baustelle verladen sein. Innerhalb weiterer zwei Wochen wird der komplette Standort mit Fundament vollständig rückgebaut und der Weg zur Errichtung der leistungsstärkeren WEA an gleicher Stelle geebnet sein. Durch das Repowering kann künftig am gleichen Standort der knapp achtfache Energieertrag geerntet werden.

Landesamt für Umwelt (Brandenburg) erteilt die Genehmigung zum Repowering einer WEA im Windpark Klein Woltersdorf / Schwarzer Berg
22. Juni 2016

Voltgrün hat nach einjähriger Planung und Konzeption die Genehmigung zum Abbau einer „Altanlage“ des Typs Gamesa G58 am Standort Klein Woltersdorf, Prignitz, erhalten. An Stelle der bisherigen Windanlage (WEA) wird eine leistungsstärkere WEA vom Typ Vestas V117 mit einer Leistung von 3,45 MW und einer Gesamtbauhöhe von 200 m entstehen. Mit dem Repowering der Altanlage kann an gleicher Stelle künftig die ca. achtfache Menge umweltfreundlichen Windstroms am Standort produziert werden. Bereits in wenigen Wochen wird mit dem vollständigen Abbau der alten WEA inkl. Rückbau der Fundamente und Kranstellfläche begonnen werden, sodass die Inbetriebnahme der neuen Windenergieanlage bis spätestens Ende März 2017 erfolgen kann.