Königstein

Betreiber
Bürgerwindenergie Königstein GmbH & Co. KG
Anlage

2 x NORDEX N117/2400
Nabenhöhe: 141m, Rotordurchmesser: 117m

Leistung
4.800 KW
aktueller Stand
Inbetriebnahme Ende März 2014
Zufahrt von der B85

Renaturierung von Ausgleichsflächen nahe Kürmreuth

Nach der Errichtung der Bürgerwindparke Königstein und Hoher Weg (bei Auerbach) wurde mit enger Abstimmung der unteren Naturschutzbehörde bei Kürmreuth direkt neben dem Windpark eine Ausgleichsfläche geschaffen. Dabei wurde eine Fläche von ca. 6.600 Quadratmetern mit heimischen Laubgehölze renaturiert und außerdem eine Fläche mit Saatmischung ausgebracht. Umgesetzt hat diese Maßnahme im Auftrag von Voltgrün die Regens-Wagner Stiftung Michelfeld. Die Werkstatt für Menschen mit Behinderung (WfbM) der Regens-Wagner-Stiftung arbeitet dabei ganz im Sinne der vielseitig geforderten Inklusion mit Menschen mit und ohne Behinderung zusammen. Diese wird die Fläche auch noch weitere 3 Jahre pflegerisch betreuen. Für die Beschäftigten mit Behinderung war die Sache ein großer Spaß und auch mal was ganz anderes. Eine weitere Zusammenarbeit ist deshalb ganz im Sinne des Leiters der Werkstätten, Hr. Matthias Fiedler sowie der Geschäftsführung von Voltgrün, Hr. Frank und Hr. Trummer. Presseartikel: http://www.nordbayern.de/region/pegnitz/wiederaufforstung-als-inklusive-... / Link zur Regens-Wagner Stiftung: http://regens-wagner-michelfeld.de/hp2091/Gruene-Energie.htm

Einweihung Windpark Königstein (13.09.2014)

Unter musikalischer Umrahmung des Posaunenchors Edelsfeld fand die Einweihung der beiden Windanlagen zwischen Königstein und Kürmreuth statt. Für die zahlreichen Gäste gab es "Windradbrezen", Getränke und natürlich Sekt, mit dem auf eine gute Windernte während der gesamten Betriebszeit angestoßen wurde. Mit den Worten "Lieber stehen wir heute vor einem Windkraftwerk als vor einem Atomkraftwerk" bat der katholische Pfarrer Hans Zeltsperger um Segen für beiden Anlagen. Pfarrer Konrad Schornbaum fuhr bei der festlichen Einweihung fort: "Wir sollen die Natur nicht zerstören. Es geht vielmehr darum, ein Umdenken in den Köpfen zu ermöglichen, um die nachfolgenden Generationen zu unterstützen." Bei den anschließenden Grußworten von Hr. Erich Wust (Geschäftsführer der Bürgerwindgesellschaft), Hr. Hans Koch (1. Bürgermeister Königstein), Hr. Franz Birkel (Stv. Landrat Lkr. Amberg-Sulzbach), Hr. Dr. Harald Schwartz (Landtagsabgeordneter), Hr. Georg Zott (Spk. Amberg-Sulzbach) und Hr. Stefan Trummer (Geschäftsführer Voltgrün GmbH) wurde die Bedeutung der regenativen Energie, besonders in der Form einer Bürgerbeteiligung, sowie die unfallfreie und reibungslose Realisierung des Projektes hervorgehoben.

Spatenstich Windpark Königstein (13.09.2013)

Gemeinsam mit den Gesellschaftern der Bürgerwindenergie Königstein, den Bürgern der Marktgemeinde und der Nachbargemeinden sowie den geladenen Ehrengästen hat Voltgrün den Spatenstich des Windparks Königstein gefeiert. Vor dem Fundament des höher gelegenen Standortes (von insgesamt zwei Windenergieanlagen) begrüßte zuerst der Geschäftsführer der Bürgerwindenergie, Herr Erich Wust die anwesenden Gäste. Nach den Grußreden von Herrn Hans Koch, Bürgermeister Markt Königstein, Herrn Martin Weiß, stv. Landrat des Landkreises Amberg-Sulzbach, Herrn Reinhold Strobl, Abgeordneter des Bayerischen Landtages und Herrn Volker Richter, Sparkasse Amberg-Sulzbach richtete Herr Trummer von Voltgrün eine Dankesrede an allen beteiligten Akteure, die zum Gelingen dieses Projektes beigetragen haben. Voltgrün liegt mit der Ausführung des Projektes voll im Zeitplan. Noch im Herbst 2013 werden die Bauarbeiten für die beiden Betontürme beginnen. Damit ist eine rechtzeitige Fertigstellung dieser Maßnahme bis Ende November gewährleistet. Übereinstimmend wurde von den Rednern die Notwendigkeit einer dezentralen Energieversorgung hervorgehoben. Besonders durch den Einbezug der Bürger vor Ort wurde seitens der Marktgemeinde Königstein und dem Projektierer Voltgrün die bürgernahe und dezentrale Energiewende vorbildlich umgesetzt. Anschließend wurde auf eine hoffentlich unfallfreie Errichtung des Windparks angestoßen und über viele Gespräche das Thema Windkraft vor Ort besprochen.

Baubeginn Infrastruktur Windpark Königstein (01.07.2013)

Nachdem Voltgrün die Baugenehmigung für den Windpark im Gemeindegebiet Königstein Mitte Juni erhalten hat, wurde zügig mit den ersten Baumaßnahmen begonnen. Die ersten Maßnahmen beschränkten sich auf die Baufeldfreimachung und die Rodung einzelner Bäume und Sträuche. Für Juli ist nun die Anbindung der beiden Windenergieanlagen an die B 85 geplant. Parallel dazu werden die Kranstellflächen für die beiden Standorte hergestellt. Die Baumaßnahmen werden von der Firma Martin Meier, Deusmauer durchgeführt. Der Fundamentbau für beide Anlagen ist für Herbst 2013 vorgesehen.

Voltgrün erhält die Genehmigung für den Windpark Königstein (14.06.2013)

Das Landratsamt Amberg-Sulzbach hat am 14.06.2013 die Genehmigung für den Windpark Königstein erteilt. Damit kann Voltgrün mit der Errichtung von zwei Windenergieanlagen des Typs Nordex N117, 2,4 MW beginnen. Bereits für Mitte/Ende Juni werden die ersten Infrastrukturmaßnahmen geplant. Dabei wird mit der Erschließung des Windparks (Zuwegung, Rodung) begonnen. Der Windpark Königstein wird zu 100% von den Bürgern und Bürgerinnen der Marktgemeinde Königstein und Umgebung betrieben.

Bürgerversammlung Windpark Königstein. (07.02.2013)

Die Marktgemeinde Königstein lädt zusammen mit Voltgrün und Wust Wind & Sonne zu einer Bürgerversammlung in Pruihausen zum Thema Bürgerbeteiligung am geplanten Windpark Königstein. Voltgrün plant die Errichtung von zwei Windenergieanlagen des Typs Nordex N117 in der Marktgemeinde Königstein nähe Kürmreuth. Beabsichtigt ist ein Bürgerbeteiligungsmodell bei dem sich die Bürger der Marktgemeinde an den Windpark beteiligen können. Hierzu informiert Voltgrün und Wind Wust & Sonne als künftiger Geschäftsführer der Betreibergesellschaft über die geplanten Anlagen und den Möglichkeiten einer Beteiligung.